Jeden Dienstag werden sowohl die bereits aktiven als auch neuen Kameradinnen und Kameraden der FF-Tullnerbach im Rahmen eines vielseitigen Schulungprogramms ausgebildet. Auf dem Programm stehen wohl theoretische als auch viele praktische Ausbildungen.

Als Abschluss sowie zur Überprüfung des Wissensstandes arbeiteten Zugskommandant Wolfgang Breuss sowie Kommandant-Stellvertreter Markus Schletz eine Übung aus.

Unter realistischen Bedingungen lautete die Alarmierung „Schadstoffunfall im Gemeindesammelzentrum mit vermisster Person“.

Bei der Erkundung stellte Einsatzleiter Michael Sabadello fest, dass die Zufahrt zu dem Areal blockiert war und Rauch aus der Sammelhalle drang. Er ordnete die Ausrüstung eines Atemschutztrupps zur Vermisstensuche sowie den Aufbau von Löschleitungen an. Die vermisste Person konnte rasch gefunden und gerettet werden; weiters wurde ein undichter Container mit „Schadstoffen“ erfolgreich abgedichtet sowie die Flüssigkeiten aufgefangen. Abschließend wurde das Gebäude noch mittels Druckbelüfter rauchfrei gemacht.

Nach dem Reinigen der eingesetzten Geräte erfolgte eine aufschlussreiche Nachbesprechung welche wieder zeigte, wie wichtig solche Übungen im Hinblick auf mögliche Einsatzszenarien sind.

Kommentare geschlossen.